Sektion Basel - 17.05.2020

Schluss mit Lügen und Zensur!


Wann, wenn nicht jetzt haben wir definitiv diesen Zeitpunkt erreicht, zu welchem wir uns wehren müssen und ein- für allemal die Wahrheit beim Namen genannt werden muss – Schluss mit Lügen und mit dieser uns auferlegten Zensur und Selbstzensur! Nun muss aufgezeigt werden, wer die Verursacher der Probleme nicht nur der heutigen Zeit sind, und wie dieser zerstörerische Mechanismus läuft. Und wir sehen es ja anhand der so genannten «Corona-Rebellen-Demonstrationen», dass sich die Menschen dessen und somit ihrem Menschsein und den damit verbundenen Rechten wiederum bewusst werden und für ihr Leben einstehen, und das bei Weitem nicht nur hier in der Schweiz. Unser Wissen ist DA; wir müssen es nur aktivieren! Schluss mit den uns vom System auferlegten Spaltereien hinsichtlich links und rechts, wo wir doch (fast) alle nur eines erreichen wollen, und zwar dasjenige, dass wir wiederum freie Menschen sein können!

Wir als PNOS haben vor Kurzem einen Bericht veröffentlicht, in welchem wir schlicht und ergreifend Tatsachen beim Namen genannt haben; ihr findet den Bericht unter https://www.pnos.ch/?article=318. Dieser Bericht wurde vom selbst ernannten «Nazi-Jäger» Hans Stutz aufgegriffen, indem er einen Artikel im jüdischen Wochenmagazin tachles.ch zu verfassen pflegte.



Besser hätte man es nicht darstellen können, wo er, indem er Kla.tv und somit Ivo Sasek, welcher ähnliche Thesen wie wir vertritt, ins Spiel gebracht hat, gleich noch «nachdoppelt». Zudem erwähnt er einige «böse Worte» und zitiert sogar noch, dass Rothschild-Rockefeller hinter all dem Übel stehen. Genau so ist es.

Tobi Steiger, unser Sektionsvorsitzender Beider Basel, wurde dann daraufhin von einem Journalisten des Thuner Tagblattes kontaktiert. Was daraus erwachsen ist, leitet sich aus der nachfolgend ausgewiesenen Konversation aus. Selbst wenn Mitarbeiter einer sowieso gesteuerten Medienplattform etwas vermitteln möchten, werden sie beschnitten, weil «die» nur dasjenige unter die Leute bringen wollen, was die Leute denn auch GLAUBEN sollen. Echte Fakten und Tatsachen? Ehrlichkeit? Wahrheit? Fehlanzeige! Und nun haben wir es sozusagen schwarz auf weiss:



In diesem, von Tobi aufgezeichneten Dialog bringt er den Journalisten dazu, offiziell zuzugeben, dass in der sogenannt «öffentlich-rechtlichen» Presse Meinungen und Argumentation rechtsgerichteter Menschen systematisch unterdrückt werden. Der «beschnittene» Artikel findet sich unter folgendem Verweis und ist natürlich nur mit Abo und somit mit Registrierung und Preisgabe von Daten lesbar: https://www.thunertagblatt.ch/wer-steckt-hinter-den-corona-rebellen-802443284662. Interessant; wir sollen auch noch mit Geld und abermaliger Preisgabe von persönlichen Daten dafür bezahlen, dass wir in den «Genuss» von Gehirnwäsche kommen dürfen?!

Und weiter gehts: «Bajour», eine antifaschistische Informationsplattform, veröffentlichte den folgenden, unserer Meinung nach sehr amüsanten Bericht: https://bajour.ch/a/BTgstHzZJuqJ56J4/herzli-im-nazichat-so-sprengen-linksautonome-rechtsradikale-netzwerke. Da wird überausführlich über etwas berichtet, was diejenigen Leute am besten können; nämlich (zer)stören. Nur schon die Dialektik im Titel so von wegen «sprengen» ist wiederum von Zerstörung geprägt – niemals aufbauend und somit schöpferisch, sondern einzig destruktiv. Auch hierzu wurde Tobi Steiger telefonisch von einer Journalistin zu einer Stellungnahme angefragt hinsichtlich seiner Äusserungen auf einer Kommunikationsplattform namens «Patriotenchat», gleichzeitig wies sie ihn dann auch noch darauf hin, ob er denn nicht wisse, dass es verboten wäre, öffentlich solche Aussagen zu machen (...). Daraufhin antwortete Tobi Steiger wie folgt:

«Es ist wie beim Klimawandel. Sie müssen das nicht über einen Zeitraum von 200 Jahren betrachten, sondern über einen Zeitraum von 10 000 Jahren. So verhält es sich auch mit der Geschichte; Sie müssen nicht nur die letzten 200 Jahre betrachten, sondern zurückgehen bis Atlantis und Babylon. Genauso verhält es sich ja mit dem Börsenkurs: Sie müssen auf «Max» stellen, um ein realistisches Bild der Lage zu erhalten, oder wie Sie sich bei einem Film nicht nur eine Szene anschauen, sondern sich den ganzen Film von Anfang an zu Gemüte führen müssen, um die Handlung zu verstehen. Und wenn die Leute über Atlantis, die Edda und die Bibel ihre Geschichte kennenlernen und somit erfahren, wer sie sind und wo sie in der Geschichte stehen, dann ist das Spiel der Lüge aus und das Paradies übernimmt. Gott in uns!»

Zu Atlantis, zur Edda und der Bibel sei das folgende Video empfohlen: https://youtu.be/0zrp4I7ki5g, nebst dem die folgenden Grafiken wohl jeglichen Kommentares überflüssig sind:





Veröffentlicht wurde Tobi Steigers Stellungnahme – wie sollte es auch anders sein?! – selbstverständlich nicht, was ihr jedoch nur umso mehr an Gewicht verleiht in dieser neuen Situation des Aufwachens. Es ist dermassen offensichtlich, dass um jeden Preis verhindert werden soll, dass wir an den Schlüssel der Erkenntnis und der Wahrheit gelangen, welcher uns freie Menschen werden lässt. Dieser neuen Situation haben wir Rechnung zu tragen; die Menschen bemerken nun vermehrt «was läuft»… Sie sind nun auch entsprechend empfänglicher für Aufklärung, und diesen Faktor müssen wir nun mit Entschlossenheit nutzen! Alois Irlmaier hat dereinst gesagt: «Wenn die ganze Lumperei aufkommt, steht das Volk auf mit den Soldaten. Dann wird jeder, der ein Amt hat, an der nächsten Laterne oder gleich am Fensterkreuz aufgehängt.» Doch das wird nicht einmal nötig sein und ist somit im übertragenen Sinne zu deuten. Denn:

Mit der Wahrheit, mit Zusammenhalt und Liebe besiegen wir die Lüge, welche von diesen 0.1% der Weltbevölkerung verbreitet wird! Wir haben die Wahrheit hinter uns, und das Grossartige an der Wahrheit ist, dass man sie sagen darf! Somit haben wir nichts zu befürchten – die Wahrheit ist unser Sieg!