| de | fr |
  Pnos - Partei National Orientierter Schweizer  



Vollgeld-Initiative  (17.08.2015)
Um was geht es, was will die Vollgeld-Initiative?

Seit 1891 haben wir den Banken das Drucken von Banknoten verboten. Der erwünschte Effekt davon ist mittlerweile leider komplett verpufft, die Hochfinanz hat schon lange andere Wege gefunden das Volk und somit die Realwirtschaft auszubeuten. Rund 90 Prozent unseres Geldes wird mittlerweile von privaten Banken auf elektronischem Weg in Umlauf gebracht. Dieses Buchgeld / Giralgeld / Fiat-Money / Geld aus Luft wird dann wieder auf dem Kapitalmarkt „investiert“ und somit reales Geld und Werte geraubt.
Die Vollgeld-Initiative will, dass zukünftig nur noch die Nationalbank elektronisches Geld erzeugt und somit die Geldschöpfung wieder in staatlicher Hand ist. Ein Stück Souveränität wäre somit zurückgewonnen.

Studie: Schweizer ahnungslos über Entstehung des Frankens

Wer den oberen Abschnitt gelesen hat und nun denkt „kann doch gar nicht wahr sein“ steht nicht alleine da. Lange Zeit, wie bei so manch anderen Themen, wurde die heutige Geldschöpfung als „Verschwörungstheorie“ abgetan. Es hat sich zwar schon einiges getan was Aufklärungsarbeit anbelangt, die folgende Umfrage zeigt jedoch dass sich das Volk höchstens in den ersten Stufen des Aufwachens befindet. 73 Prozent der Befragten glauben, dass Geld grundsätzlich nur von Staat / Nationalbank in Umlauf gebracht wird!

Umfrage

73% der Befragten liegen komplett falsch, nur gerade 13% haben richtigerweise gesagt, dass beide Geld in Umlauf bringen und die Mehrheit davon die Geschäftsbanken.

Quellen - Grafik: Vollgeld-Initiative.ch, Masterarbeit/Umfrage: Silvan Nietlisbach


Unterschriftensammlung im Endspurt

Mittlerweile wurden schon über 90'000 beglaubigte Unterschriften gesammelt. Es fehlen also nur noch 10'000 gültige Unterschriften um die Initiative erfolgreich einzureichen. Die Sammelfrist endet am 3. Dezember 2015.

Initiative aus Sicht der PNOS

Die PNOS begrüsst und unterstützt die Vollgeld-Initiative. Wir sind uns bewusst, dass dies nur ein erster Schritt zur wirtschaftlichen (und somit auch politischen) Befreiung ist. Eine Menge zusätzlicher Feinarbeit und die Brechung der Zinsknechtschaft wären die nötigen Folgeschritte.
Packen wir es an! Den Unterschriftenbogen finden Sie in der Rubrik Initiativen.
31.07.2015 - Emmen – vergewaltigt und gelähmt!
Letzte Woche wurde eine 26-jährige Frau in Emmen vom Velo gerissen und vergewaltigt. Das Opfer liegt zurzeit im Paraplegikerzentrum in Nottwil, ist vermutlich vom Hals abwärts gelähmt und konnte bis jetzt nicht wirklich durch die Polizei befragt werden. Der Täter soll jedoch gebrochen Deutsch gesprochen und von heller Hautfarbe sein. Warum ausgerechnet im multikulturellen Emmen?

Sommaruga es reicht!
24.07.2015 - Fluch oder Segen für die Schweiz?
Die neue Kampagne der PNOS: Fluch oder Segen für die Schweiz? Entscheide selber welches Bild eher auf deine politische Gesinnung trifft. Die Kampagne der UNIA ist zwar schon älter, die Aussagen dieser Volksverräter bleiben jedoch die gleichen!

Fluch oder Segen
05.07.2015 - Deitingen SO im Widerstand
In Deitingen SO soll ein Asylzentrum entstehen, das 280 Flüchtlinge beherbergen soll. Und das, obwohl die meisten Deitingern das Zentrum nicht wollen. Am Montag (29.06.2015) fand in Deitingen ein Informationsabend des Kantons statt, bei dem ein Grossteil der anwesenden Personen ihre Abneigung gegen das Asylzentrum äusserte. Doch der Bau ist beschlossene Sache, dies wurde den Deitingern am Montag klar gemacht.

Maulkorbgesetz

Archiv Mitteilungen >>


Aktuelles der Sektionen:



© PNOS 2010